Coaching ist eine Beratungsform für Führungskräfte in Firmen, Verwaltungssystemen und in sozialen Dienstleistungseinrichtungen. Hierbei werden Personen mit Leitungs- und Steuerungsfunktionen auf allen hierarchischen Ebenen, also Topmanagern wie Vorarbeitern, zur Bewältigung individueller wie kollektiver beruflicher Krisen, aber auch in Hinblick auf Karriere, zur Steigerung sozialer Kompetenzen usw., beraten. Dies geschieht zumeist „unter vier Augen“ jedoch setzen sich derzeitig auch Gruppen- und Teamsettings durch. Für funktions- und hierarchiegleiche Führungskräfte bietet sich Gruppen-Coaching an, für Teams von Führungskräften das Team-Coaching. Die exklusive Vier-Augen-Beratung hat Führungskräften in vielen Branchen bereits zeitsparend ermöglicht, ihr eigenes berufliches Handeln kritisch zu hinterfragen sowie diskret und zielgenau Führungs- und Managementwissen zu ergänzen. Konkrete Änderungen im Verhalten ebnen den Weg, den Wandel der Organisation aktiv zu gestalten und lösungsorientiert Konflikte anzugehen.

Eingesetzt wird sie bei den verschiedensten Themenschwerpunkte wie z. B.:

-  Übernahme einer herausgehobenen Führungsverantwortung,

-  bei Leitungsaufgaben in neu strukturierten oder stark wachsenden Organisationseinheiten,

-  bei Strategie-Coaching für die Planung von Reorganisationen oder strategischen Neuausrichtungen,

-  bei Performance-Coaching zur Steigerung der Wettbewerbsorientierung oder zur gezielten     Ergebnisverbesserung (z.B. in Mitarbeiter- oder Kundenbefragungen),

-  bei schwelenden oder akut eskalierten Konflikten, die die Produktivität beeinträchtigen,

-  bei Aufstieg im eigenen Team,

-  zur Steigerung der Arbeitgeberattraktivität,

-  im Rahmen von Gesundheitsmanagementprogrammen auch mit dem Fokus Stressmanagement und work life balance,

-  Karriereberatung für Privatpersonen,

-  Selbstmarketing,

-  Auswahlgespräch,

-  berufliche Neuorientierung in der Lebensmitte,

-  den nächsten Lebensabschnitt professionell vorbereiten und v.m.

 

Die Fragestellungen der Klienten werden von mir auf dem Hintergrund vielfältiger psychologischer und soziologischer Konzepte rekonstruiert. In diese Arbeit fließen verschiedene Ansätze wie z.B. lösungsorientiertes Arbeiten, systemisches Denken und erfahrungsorientiertes Lernen mit ein.

Die inhaltliche Arbeit umfasst neben einer kritischen Reflexion des Selbst- und Fremdbildes eine Bestandsaufnahme zum eingesetzten Handwerkszeug der Führungskraft und den Methoden des Selbstmanagements.

Jedes Coaching startet mit einer Bestandsaufnahme des aktuellen Beratungsanliegens, hierbei wird mit Hilfe eines Flipcharts sowie weiteren Medien gearbeitet.

 

Im Bereich des Coachings bestehen verschiedenste Vorgehensweisen:

1. Einmaliges Krisen- und Konfliktcoaching: In vielen Fällen haben Klienten schon nach dem ersten Treffen Lösungsideen für ihr weiteres Vorgehen.

2. Mittelfristiges Coaching zu speziellen Themen: In vielen anderen Fällen wollen aber Klienten die fragliche Thematik noch eingehender untersuchen (in der Regel in weiteren 5-8 Terminen)

3. Langfristiges Coaching: Diese Coaching-Form wird in der Regel von neu ernannten Führungskräften in Anspruch genommen. Sie suchen im Verlauf des ersten Jahres den Coach etwa einmal im Monat auf und tragen dann alle für sie relevanten Fragestellungen vor.